workshops

Eine Auswahl der Workshops und Seminare, die wir anbieten:

Die Workshops und Seminare sind gewinnbringend für Journalistinnen und Journalisten, Drehbuchautorinnen und -autoren, Schriftellerinnen und Schriftsteller. Teilnehmende in meinen Kursen sind aber auch Ghostwriter, Kommunikationsexperten, Trainer, Coaches und vieles andere. Dazu unterstützen die Workshops Change-Prozesse in den Bereichen Marken- und Organisationsentwicklung, d.h. können in der externen wie internen Kommunikation eingesetzt werden.

„Ich arbeite seit 20 Jahren als Journalistin. Ich bin es also gewohnt, mit Sprache zu arbeiten und Texten eine Struktur zu verleihen – dachte ich. Bis ich im letzten Herbst/Winter einen Online-Kurs bei Larissa Boehning zum Thema Stoffentwicklung besucht habe. Seit diesem Kurs habe ich zum ersten Mal das Gefühl, meinen Stoff im Griff zu haben, und ich habe Werkzeuge kennengelernt, die ich zur Überarbeitung des Manuskripts nutzen kann. Aktuell habe ich Einzel-Coachings bei Larissa Boehning gebucht. Mein Roman hat dank dieser Zusammenarbeit an Tiefe gewonnen.“ – Nicole Lücke, Content-Qualitäten, Journalistin, Kurs-Teilnehmerin

Corporate Communication – crossmediales Storytelling

Vom kreativen Content-Development für die interne und/oder externe Kommunikation über tiefgehendes Storytelling-Knowhow für alle analogen wie digitalen Kanäle, bis zur Entwicklung von Change-Stories als gemeinschaftsstiftender Antrieb in Veränderungsprozessen – diesen weiten Bogen an Fähigkeiten und Knowhow bieten wir Ihnen. Ob zur Stärkung der Kommunikationskultur in Ihrem Unternehmen oder zum konkreten Entwickeln von identifikatorischem Content für Ihr Intranet – jeder Workshop ist auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnitten und garantiert eine transformative Erfahrung.

Storytelling für Gründerinnen und Gründer

Schnell und effektiv zu der Geschichte kommen, die man mit seinem Start-up erzählen möchte. Dabei präzisiert jeder den Markenkern seiner Unternehmung, wie auch das Individuelle und Besondere der eigenen Gründungs-Idee.

Creative Writing

„Ich schließe meine Augen, um zu sehen“, sagte Paul Gauguin und malte. Die Methode des automatischen Schreibens funktioniert vergleichbar: Es geht darum, Kontroll- und Zensurmechanismen überwinden zu lernen und zu eigenen Texten zu finden. Für Tschechow ging es um „ein Aufrichtigsein: Sich selbst über Bord zu werfen“. Vielen Autoren dient die Methode der écriture automatique als Möglichkeit, Zugang zu unbewussten Ideen zu finden – Motive, Orte, Themen und Figuren zu entdecken, von denen man gar nicht wusste, dass sie in einem schlummern. Diese immer rohen Stücke können Inspiration sein, um beim Schreiben zu bleiben, sie können dazu dienen, einen neuen Blick auf bereits bestehende Texte zu erhalten. Die Übungen können bei der Überwindung von Schreibblockaden helfen und etwas zu Tage fördern, was die Grundlage jeder Autorenschaft ist: eine eigene literarische Stimme.

Stoffentwicklung in 12 Wochen: Das Herz der Geschichte

In drei Monaten zum eigenen Thema, zum eigenen Stoff, ins Herz der Geschichte. Der Prozess ist intensive Stoffentwicklung von innen nach außen. In einer engen Verflechtung aus Theorieinput und Praxisübungen entwickelt jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin die eigene Stoffidee, und aus ihr heraus die gesamte Geschichte. Auf diese Weise kommen wir nicht nur zu lebendigen, mitreißenden Figuren, mit denen sich Leserinnen und Leser identifizieren, wir entwickeln immer Geschichten, die Nachhall haben, uns fesseln und berühren. 

„Der Kurs „Das Herz der Geschichte“ mit Larissa Boehning war klasse. Larissa hat mir sehr gut und verständlich Plot, Wendepunkte, Dilemma der Hauptfigur, das Streben nach dem Want und Need und die (zerstörerische) Kraft des Antagonisten näher gebracht. Mit zahlreichen Übungen habe ich nicht nur ein Drama mit mehreren Figuren entwickelt, die Übungen waren auch super, um sich selbst zu reflektieren – denn die Hauptfigur hat immer etwas mit einem selbst zu tun. Ein faszinierender Kurs. Kann ich sehr empfehlen!“ – Anabel Schröder (Teilnehmerin bei der Textmanufaktur)

Female Heros

Ob im Roman oder im Film – die Suche ist groß nach starken und eigensinnigen Frauenfiguren, mit deren emotionalen Transformationen wir uns tief identifizieren. Welche speziellen Herausforderungen liegen vor uns, wenn wir nicht den Blickwinkel eines Mannes wählen, sondern eine Frau als Protagonistin wünschen?
Ob Ermittlerin oder Underdog, ob ein Mädchen in einer Coming-of-Age-Geschichte oder die Reise einer erfahrenen Frau zu sich selbst – wir brauchen genaue Kenntnis über die Innenstruktur unserer Female Heroes, über ihre universellen Bedürfnisse und ihre Dilemmata, um unvergessliche Charaktere zu gestalten. Dazu ist es wichtig, nicht nur die unterschiedlichen Anforderungen an weibliche Hauptfiguren zu kennen, sondern auch mythologisch präzis arbeiten zu können, die Archetypen und einflussreiche Jetztzeit-Charaktere vor Augen zu haben, um die eigene Figur auf der Basis dieser Inspirationen weiterzuentwickeln. So entstehen im Verlauf des Kurses Figuren, die uns berühren und die uns nachhaltig und intensiv auf ihre Reisen, ihre Heroine’s Journeys mitnehmen.

„Larissa Boehning deckt im Seminar versteckte und verborgene und längst vergessene Empfindungen und Gefühle auf – auf dem Weg zu einem emphatisch geschriebenen und lesenswerten Roman über eine starke Frauenfigur.“ Birgit Adam (Teilnehmerin bei der Textmanufaktur)

Das Geheimnis guter Geschichten

Zuletzt angeboten an der Freien Universität Berlin, WS 2018/19 und 2017/18
Weitere Seminare an der FU: Stoffentwicklung, Storytelling, Creative Writing